iPhone 12 Pro

Apple hat das iPhone 12 vorgestellt. Das Sortiment umfasst vier separate Modelle (iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max). In unserem Blog widmen wir uns aber dem iPhone 12 Pro.

5G. A14 Bionic Chip. Keramische Beschichtung.
Pro camera system. Apple ProRAW Format. Dolby Vision Video Aufnahmen.

Es ist nicht zu bestreiten. Apple hat seine Hausaufgaben gut gemacht.

Wichtige Informationen und Parameter:

  • Verkaufsstart am 16. Oktober für iPhone 12 Pro (Vorbestellung zum Beispiel bei Mediamarkt.ch) und am 06. November für iPhone 12 Pro Max
  • 6.1″ oder 6,7″ Super Retina XDR OLED-Display
  • A14 Bionischer Prozessor
  • 128GB, 256GB und 512GB Speicher Kapazität
  • Neues Design (welches an iPhone SE erinnert) und Farbkombinationen (Silver, Graphite, Gold, Pacific Blue)
  • Erhältlich in der Schweiz ab CHF 1’129.- für iPhone 12 Pro und ab CHF 1’229.- für iPhone Pro Max

iPhone 12 Pro mit neuem Design

Wenn Sie gesehen haben, was rund um das iPhone 12 Pro passiert, haben Sie wahrscheinlich die Leaks im Internet mit flachen Kanten gesehen. Diese haben sich fast bis ins kleinste Detail erfüllt. Die Materialien wurden Jahr für Jahr beibehalten und die Kombination aus Edelstahl + mattem Glass (dieses, laut apple.com, wird mit Ceramic Shield ausgestattet, welches mit Nano­keramik im Glas gefertigt wird) sieht sehr wertvoll aus.

Für besseren Sturzschutz werden Kanten des iPhone 12 Pro in Raumfahrt-Qualität hergestellt. Deshalb wird der gleicher zweifacher Ionen­austausch­prozess verwendet, genau wie beim Glas, auf der Rückseite und schützen das Display vor Sprüngen, Kratzern und Abnutzung. Ausser dem Ceramic Shield trägt noch ein weiteres Detail zur Stabilität der Vorderseite bei. Das Display geht ganz bis zum Rand des Geräts und schützt es damit noch mehr. All das führt zu einer 4x besseren Sturz­festigkeit – so eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr gab bei einem iPhone noch nie.

Noch mehr Power mit A14 Bionic Chip

A14 Bionic Chip

A14 Bionic ist der schnellste Chip in einem Smartphone.

Die Ingenieure haben viel Arbeit in die Entwicklung des A14 Bionic-Chips gesteckt und die Ergebnisse sind beeindruckend. Es wird nach einem 5-nm-Verfahren hergestellt, das einen geringeren Energieverbrauch gewährleistet. Wenn wir es gegen die stärksten Wettbewerber auf dem Markt platzieren würden, würden wir feststellen, dass es im direkten Vergleich die Rechen- und Grafikleistung um etwa 50% übertrifft. Das sind unglaubliche Zahlen.

Es enthält mehr als 11,8 Milliarden Transistoren und eine 16-Kern-Neuronale Engine. Es ist 80% leistungsstärker als das A13 Bionic. Sie können das iPhone 12 Pro Max stark belasten. Sein Chip sollte auch bei anspruchsvollsten Prozessen nicht schwitzen (schließlich ist dieses Modell dafür gebaut).

Apple sagt, dass es bis zu 11 Billionen Operationen pro Sekunde verarbeiten kann. Dies spiegelt sich in der Beweglichkeit des Geräts, beim Spielen, Fotografieren, Aufnehmen von Videos usw. wider.

Apple behauptet, dass seine Technologie Downloads mit bis zu 4 Gbit/s und Uploads mit 200 Mbit/s ermöglichen wird. Mal schauen, wie es in der Praxis sein wird.

Die Kamera hat eine enorme Verbesserung hinter sich

Wenn Sie denken, dass man sich nicht mehr vorwärts bewegen kann, dann rufen Sie einen Apple- Ingenieur an, um Sie vom Gegenteil zu überzeugen. Das vielleicht größte Upgrade wurde im Bereich Kameras und Video durchgeführt. Obwohl das iPhone 12 Pro „nur“ eine Auflösung von 12 MP hat, haben die Objektive mehrere nützliche Funktionen erhalten.

Eine Neuheit ist ein ausgeklügelter Nachtmodus, der von einem LiDAR-Scanner unterstützt wird. Auf diese Weise können Sie auch bei schlechten Lichtverhältnissen Porträtfotos aufnehmen. Übrigens haben sie auch an einem normalen Tag ein großes Upgrade durchgemacht. Die Ingenieure konzentrierten sich hauptsächlich auf den Bokeh-Effekt und die Tiefenkontrolle. Sie können sich auch auf die Portrait Lightning-Funktion verlassen (6 Effekte).

Das grössere iPhone holt das Maximum aus dem Pro Kamera­system. Ein 47 Prozent grösserer Sensor und grössere Pixel sorgen dafür, dass mit dem Weitwinkel­objektiv deutlich mehr Licht erfasst wird. Eine neue OIS stabilisiert den Sensor und nicht das Objektiv. So bleiben deine Aufnahmen stabil, auch wenn du dich bewegst. Und mit dem neuen 65 mm Teleobjektiv kannst du bei Porträt­aufnahmen noch näher an dein Motiv heran­zoomen.

87 % bessere Fotos bei wenig Licht

5x optischer
Zoombereich

Grössere 1,7 μm Pixel

47 Prozent grösserer Sensor

Apple ProRAW

Bei Cupertino wollten sie die Bildqualität auf ein ganz neues Niveau bringen. Aus diesem Grund haben sie die Apple ProRaw-Funktion entwickelt, mit der Bilder aller drei Kameras zu einer zusammengefasst werden. Mit Hilfe fortschrittlicher Technologien für maschinelles Lernen (AI) wird ein perfektes Ergebnis erzielt. Die neue Erweiterung wird nicht sofort nach Beginn des Verkaufs verfügbar sein. Es wird irgendwann Ende des Jahres in Form eines Updates hinzugefügt.

Neben den Apple Pipelinedaten zum Bild enthält ProRAW alle RAW Standard­informationen. Du kannst gleich mit dem Bearbeiten loslegen, weil du dich nicht mehr um Rausch­unterdrückung und Anpassungen der Belichtungs­reihe kümmern musst – und hast mehr Zeit, um dich auf die Farben und den Weiss­abgleich zu konzentrieren.

Bald verfügbar

Videoaufnahme in Dolby Vision HDR

Das iPhone 11 Pro Max war eines der besten Geräte im Bereich der Videoaufzeichnung. Aber es war nicht genug für die Ingenieure und sie gingen noch weiter. Der Nachfolger hat die Möglichkeit, HDR-Videos mit Dolby Vision mit 60 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Was bedeutet das in der Praxis?

Jedes Mal, wenn Sie die Kamera einschalten, werden bis zu 700 Millionen Farben erfasst, 60-mal mehr als bei den Vorgängern. Kein anderes Gerät auf der Welt kann das. 4K unterstützt nach wie vor 60 Bilder pro Sekunde. FullHD (120-240 fps) sorgt für Zeitlupenaufnahmen. Natürlich können Sie die aufgenommenen Werke direkt auf dem Gerät bearbeiten. Beispielsweise kann eine breite Palette von Filtern angereichert werden.

Schreibe einen Kommentar